Corona-News - SVGG Hirschlanden-Schöckingen

Herzlich willkommen bei der
SVGG Hirschlanden-Schöckingen 1947 e. V.
Direkt zum Seiteninhalt

Corona-News

Aktuelles
Mitglieder- / Teilnehmer-Information bezüglich Corona
bei der SVGG Hirschlanden-Schöckingen e. V.
Stand: 06.12.2021
Bescheinigung über das Vorliegen eines negativen oder positiven
Schnelltests auf SARS-CoV-2
Sehr geehrte SVGG-Mitglieder und Kursteilnehmer*innen,

seit dem 24.09. gilt das dreistufige Warnsystem in Baden-Württemberg und diese
wurde um die Alarmstufe II erweitert Dies bedeutet, dass es strengere
Regelungen bei abzeichnender Überlastung der Krankenhäuser gibt.
 
Basisstufe: Hospitalisierunginzidenz an fünf Werktagen in Folge unter 8,0 hält
und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19-Patienten belegt.
Warnstufe: Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von
8,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in
Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 250
erreicht oder überschreitet.
Alarmstufe: Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von
12,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in
Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 390
erreicht oder überschreitet.
Alarmstufe II wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an zwei
aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 6,0 erreicht oder überschreitet oder die
Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg den Wert von 450 erreicht
oder überschreitet. In der Alarmstufe II gilt in bestimmten Bereichen 2G+.
Das bedeutet, dass auch geimpfte und genesene Personen einen negativen
Schnell- oder PCR-Test vorlegen müssen. Für nicht geimpfte oder nicht genesene
Personen gelten Kontaktbeschränkungen von 1 Haushalt + 1 weitere Person
(siehe Ausnahmen).
 
Wenn ein Test-, Genesenen- oder Impfnachweis erforderlich ist, sind die
Veranstalter*innen/Betreiber*innen/Dienstleister*innen/Anbieter*innen
verpflichtet, diese zu kontrollieren. Sie müssen die Angaben mit einem
amtlichen Ausweisdokument abgleichen. Genesenen- und Impfnachweise
müssen elektronisch, etwa mit der CoVPassCheck-App, geprüft werden

News zum 12.01.2022
Baden-Württemberg friert die Maßnahmen der Alarmstufe II bis zum
1. Februar 2022 ein. Bis dahin gelten auf jeden Fall die bisherigen Regelungen
für die Warnstufe II (siehe unten in der Mail vom 27.12.2021)
 
Weitere für den Sport relevante Anpassungen der Corona-Verordnung die ab
heute gilt:
 
FFP2-Maskenpflicht (Warn- und Alarmstufe): In Innenbereichen mit Maskenpflicht
müssen Personen ab 18 Jahren eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen –
beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken.
(Dies gilt nicht in Arbeits- und Betriebsstätten. Hier gilt weiter die
SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung des Bundes.)
 Das bedeutet, in den Sporthallen und Umkleideräumen müssen Personen
ab 18 Jahre ein FFP2- oder vergleichbare Maske tragen.
Beim Sport selbst muss weiterhin keine Maske getragen werden.


Derzeit befinden wir uns in der Alarmstufe II. (Stand 12.01.2022)

Am 12. Januar 2022 wurde diese nochmals angepasst
Hier die relevanten Auszüge für unseren Sportbetrieb:




ABER:
Auf Grundlage wissenschaftlicher Expertisen hat die Landesregierung am
Montag, 27. Dezember 2021, die 2G-plus-Regelung noch einmal präzisiert und
sich auf folgende Punkte verständigt:

2G-plus-Regelung
 
In vielen Bereichen des öffentlichen Lebens brauchen auch Geimpfte und
Genesene einen negativen Corona-Test (sogenannte 2G-Plus-Regel).
Dabei gilt, dass Personen mit einer Boosterimpfung von der Testpflicht bei
der 2G-Plus-Regelung ausgenommen sind.
Zudem sind folgende Personengruppen ohne Boosterimpfung bezüglich ihres
Immunzustandes Personen mit einer Boosterimpfung gleichgestellt:
 
Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten
erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als 3 Monate vergangen sind

 
Genesene, deren Infektion nachweislich maximal 3 Monate zurückliegt
(Nachweis der Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels
Nukleinsäurenachweis / PCR-Test erfolgen).

 
Eine entsprechende Klarstellung wird die Landesregierung in die Begründung zur
Corona-Verordnung aufnehmen.

 
Die 6 bis 17-jährigen Schüler müssen nur den Schülerausweis vorlegen,
da sie ja nach den Ferien wieder ständig getestet werden.
 
Es wurde doch nochmal eine Verlängerung der Ausnahmeregelungen für
Schüler erzielt und wurde bis auf weiteres verlängert! Dies kann allerdings
kurzfristig widerrufen werden bzw. wird es sicherlich nicht auf Dauer verlängert
werden. Das bedeutet, dass vorerst auch nach dem 1. Februar weiterhin der
Schülerausweis als Nachweis für die 6 bis 17-jährigen ausreicht.

___________________________________________________________________
Bitte beachten: Der Sportbetrieb wird entsprechend der geltenden Stufen
angepasst.


2G+ = geimpft oder genesen UND getestet (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test)
2G = geimpft oder genesen
3G = geimpft, genesen oder getestet (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test)

Keine Ausnahme mehr für volljährige Schüler*innen
Schüler*innen müssen weiter keinen Testnachweis vorlegen und sind von den
Zugangs- und Teilnahmeverboten ausgenommen. Jedoch gilt diese Ausnahme
nun nur noch für Schüler*innen bis einschließlich 17 Jahren. Schwangere und
Stillende sind nur noch bis zum 10. Dezember 2021 von der Testpflicht und den
Zutrittsbeschränkungen ausgenommen, da es dann seit drei Monaten eine
Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt.

Kontrollpflichten von Nachweisen verschärft
Die neue Corona-Verordnung stellt zudem deutlicher klar, wie Veranstalter
Test-, Genesenen- und Impfnachweise zu kontrollieren haben. Sie müssen
die Angaben mit einem amtlichen Ausweisdokument abgleichen. Genesenen- und
Impfnachweise müssen elektronisch, etwa mit der CoVPassCheck-App geprüft
werden. Die Gastmannschaft kann den Nachweis für das gesamte Team nach
wie vor über das von uns bereitgestellte Formular erbringen.


SVGG
Hirschlanden-Schöckingen 1947 e. V.
Zurück zum Seiteninhalt